„Hoffentlich ist es nicht so schlimm und ich kann demnächst wieder Sport machen!“

Das sind die ersten sorgenvollen Gedanken eines Sportlers, der nach einem Sportunfall verletzt am Boden liegt und noch nicht genau weiß, wie es um ihn steht. Sportverletzungen sind nicht selten und können lange Rehabilitationszeiten nach sich ziehen. Wir wollen mit dieser Studie typische Verletzungen in den einzelnen Sportarten erfassen und daraus Präventionsprogramme für die spezifischen Sportarten entwickeln.

„Grundvoraussetzung für eine sportliche Karriere ist die Gesundheit. Leider gefährden Verletzungen die langfristige Leistungsentwicklung. Hierüber mehr zu erfahren und Präventionsstrategien zu entwickeln, ist das Ziel der Studie, die ich als Chef de Mission der Deutschen Olympiamannschaft deshalb sehr gerne unterstütze. Deine Antwort hilft uns weiter.“ Dr. Michael Vesper Chef de Mission der deutschen Olympiamannschaft Rio 2016

Motivation

Im Laufe meiner aktiven Karriere als Judoka, wurde ich 6 mal operiert. Dennoch ist es mir gelungen Medaillen bei internationalen Meisterschaften zu erkämpfen und mich für die olympischen Spiele 2012 in London zu qualifizieren. Das zeigte mir, dass man im Leistungssport und auch im Breitensport gezwungener Maßen mit Verletzungen in Kontakt kommt und dass wenn eine gute medizinische Versogung gewährleistet ist, es möglich ist Top Leistungen zu bringen.

Im Winter 2015 beendete ich meine aktive Laufbahn als Judoka und bin seither als Arzt im Kilinikum Merheim für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie tätig. Im Rahmen meiner Doktorarbeit entwickelte ich an der Seite von Dr. Ralph Akoto und Prof. Dr. Jürgen Höher einen Fragebogen zu Verletzungen in der Sportart Judo. Daraus entwickelte ich die Idee eine ähnliche Umfrage bei allen Sportarten des deutschen olympischen Sportbundes durchzuführen.

Auch wenn ich selber keine Medaille mehr erkämpfen kann, ist mein Ziel nunmehr einen medizinischen Beitrag zu Leisten, dass Sportverletzte im Breiten- aber auch im Leistungssport bestmöglich derart behandelt werden, dass ihre Sport- und Wettkampfsfähigkeit so rasch wie möglich wiederhergestellt warden kann und Sie in der Lage sind Medaillen zu Erlangen.

Für das hier beantragte Projekt, habe ich von meiner Klinik, meinem Chef und meinen Team unter der Leitung von PD. Dr. Sven Shafizadeh jede Unterstützung zugesprochen bekommen, die benötigt wird um dieses Projekt zu realisieren.

Christophe Lambert

Team

Priv. Doz. Dr. med. Sven Shafizadeh

Sektionsleiter Arthroskopische und rekonstruktive Gelenkchirurgie, Sporttraumatologie

Facharzt für Chirurgie
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Spezielle Unfallchirurgie
Manuelle Therapie

Christophe Lambert


Assistenzarzt, Klinik für Orthopädie, Sporttraumatologie und Unfallchirurgie im Krankenhaus Köln Merheim

Olympiastarter London 2012 in der Sportart Judo

Überblick Studie

Liebe Sportler,

Verletzungen sind für jeden Sportler unangenehm, egal ob Olympiasterter oder Breitensportler. Die Fragen, die sich nach einer Verletzung jeder stellt, sind immer wieder die gleichen: Wann kann ich wieder Sport machen? Und werde ich wieder genauso gut sein wie vor der Verletzung?

Wir möchten mit diesem Fragebogen ergründen, welche Verletzungen bei jeder spezifischen Sportart am häufigsten vorkommen, welche die längsten Ausfallzeiten sind und welche ein schlechtes Comeback haben.

Aus diesen Ergebnissen werden Präventionsprogramme für jede einzelne Sportart erstellt, die euch helfen sollen, sich weniger zu verletzen. Außerdem wollen wir spezifische Test-Batterien entwickeln, die für jede Sportart individuell eine sichere Rückkehr zum Sport ermöglichen.

Wir brauchen eure Hilfe!! Umso mehr Personen (egal welches Alter, egal welches Niveau) den Fragebogen ausfüllen, desto besser werden die Ergebnisse, um dann die Präventionsprogramme zu entwickeln.

Der Fragebogen wird 3-6 Monate zum ausfüllen online sein!